Flor Essence – der heilige Trank der Indianer

Flor Essence ist nicht irgendein neues Wundermittel, das in den Medien hochgespielt wird, um dann wieder in der Versenkung zu verschwinden. Nein, Flor Essence greift zurück auf die traditionellen Erfahrungen und Weisheiten der Medizinmänner der Midewiwin, der großen Medizinischen Gesellschaft der Ojibwa-Indianer.


Die Geschichte


Durch Zufall entdeckte die kanadische Krankenschwester Rene Caisse (1889 – 1978) diese heilsame Kräuterzusammenstellung, als Sie mit einer alten Dame in Kontakt kam, die ihre Krankheit auf anraten eines Medizinmannes überstanden hatte. Die von einem Arzt diagnostizierte Krankheit hatte sie nach 12 Monaten regelmäßiger Einnahme von Flor Essence überstanden.

Daraufhin beginnt Rene Caisse vielen Patienten den Kräutertrank zu verabreichen, mit erstaunlichen Ergebnissen. 1959 schließlich wird der berühmte Leibarzt von John F. Kennedy, Dr. Charles Armao Brusch, auf den Kräutertrank aufmerksam. Er bittet Rene Caisse, ihm an sein Institut zu folgen, um dort weitere Untersuchungen mit Flor Essence vorzunehmen. Unter Aufsicht eines großen Ärztegremiums beginnt sie dort mit Ihren Behandlungen. Nach dreimonatiger Arbeit sind alle von der Kraft des indianischen Kräutertranks überzeugt. Dr. Brusch arbeitet nun an einer Verbesserung des Rezeptes und fügt nach intensiver Forschungsarbeit 4 weitere Kräuter hinzu. Der Trank besteht nun aus acht Kräutern und ist für jedermann verfügbar.

Jahrelange Erfahrungen und Erfolge überzeugten Dr. Brush von der Wirksamkeit der Kräutermischung bei vielfältigen Krankheitsbildern. Das Wirkprinzip des Kräutertees liegt in der Fähigkeit der einzelnen Zutaten, im Körper Gifte zu binden und auszuscheiden. So wird der Organismus gereinigt und entlastet und findet zurück in sein natürliches Gleichgewicht. Eine offizielle Anerkennung blieb Rene Caisse zu Lebzeiten allerdings versagt. Sie starb 1978. Nach ihrem Tode behandelte Dr. Brush in seiner Klinik weiterhin seine Patienten mit Flor Essence. Als er 1984 selbst schwer erkrankt, behandelt er sich mit Flor Essence. Seine Krankheit wurde ohne weitere Medikamente geheilt. So konnte er aus eigener Erfahrung bestätigen, dass Flor Essence ein wirklicher Helfer ist.

Elaine Alexander erfährt von Flor Essence und Dr. Brusch. Als Rundfunkreporterin erstellt sie ein Interview und sendet es. Mit unglaublichem Erfolg. Trotz allem wurde dem Kräutertrank von schulmedizinischer Seite die Anerkennung versagt. So entschieden sich Dr. Brusch, Elaine Alexander und Rene Caisse die Kräutermischung als entgiftenden Tee für jedermann zugänglich zu machen. 1992 findet sich mit Flora Manufacturing eine Firma, die die Teemischung nach den Vorgaben herstellt. Seitdem wird Flor Essence in über 50 Ländern weltweit verkauft und erhielt in Kanada den ersten Preis in der Kategorie „Beste Kräuterarznei“. Erfahrungen mit Flor Essence finden sich auch im Buch „Hilf dir selbst mit Natur und Medizin“ der Fördergemeinschaft der Karl und Veronica Carstens-Stiftung.


Hier kann Flor Essence bezogen werden: www. feine-algen.de